Au-Pair

Joyeux Anniversaire

Ich bin nicht mit nach Orgeix gefahren. Ich habe mir in der Woche davor irgendwie was eingeholt. Am Freitag sind dann Fred und Mag Richtung Atlantik und Matéo mit Jean Jaques und Dany nach Orgeix in die Pyreneen. Ich blieb zuhause und war relativ krank. Hab schlecht geschlafen, Halsschmerzen gehabt und rumgehangen. AM nächsten Tag waren es dann Kopfschmerzen und am Sonntag Rückenschmerzen.
Sonntag abend kamen auch Fred und Mag zurück und ein paar Stundne später auch Matéo. Er durfte, da am Sonntag sein Geburtstag war, dann erstmal meinen Geburtstagsmarmorkuchen auspusten
Und gestern war hier dann volles Haus. Geburtstagsfeier von Matzes Geburtstag :D
Es waren da: Manu & Delphine mit Kind, Lionel mit Eva und Ugo, Dany & Jean Jaques mit JJs Mutter, Monique & Noël mit Moniques Mutter und natürlich wir vier. Und nicht zu vergessen der Ehrengast Frau Sonne. Die Temperaturen waren locker über 20° C. Das war richtig gut warm.
Über die Länge des Tages verteilt wurde dann auch stetig gegessen - zuerst der Apérétif (z.B. BacardiCola) und Schinken, einem Fleischbrot und andere Kleinigkeiten (Chips etc.), Entenleberpastete mit Brot und Zwiebelkonfitüre, Avocado mit Fisch und Zitronenvinegraitte, gegrilltes Riesenvieh (jedes Stück ca. 25x10x4cm) mit Sauce Roquefort oder Tomatenpüree und Kartoffelbällchen sowie Karotten marrokanisch, Käseplatte mit Salat und Sauerkirschkonfitüre und zum Abschluss eine Riesensahnebombenfruchtquarkkuchentorte. Es wurden während des Essens Liter Wasser, fünf verschiedene Weine und Mineralwasser verbraucht. Also gut beschäftigt war man alleine mit essen, aber zwischendurch wurde natürlich auch noch Geschenke ausgepackt und gespielt. Eine Attraktion war unter anderem das Trampolin.
Gestern abend hatte ich dann auch einen guten Muskelkater. Ich weiss nicht woher. Und meine Allergie hat sich auch gemeldet. Jetzt wo das Wetter so gut ist, kann ich mich auch wieder ein sbcihen auf Pollen gefasst amchen

Aber ansonsten geht es mir relativ gut. Bin nicht ganz auf der höhe, da mir einige Muskeln weh tun und ich noch leichte Kränklichkeit aufweise, aber das geht vorbei udn ist auch besser als am Wochenende.

LG@all
@+
Tobias

2 Kommentare 10.4.07 14:22, kommentieren

Werbung


Berge!?

Der Geburtstag auf dem Matéo war schien gut gewesen zu sein, denn seine Hose und Jacke waren ziemlich dreckig
Am Samstagabend waren Dany und Jean Jaques zum Essen da. War eine heitere diskussionsfreudige Runde. Da wurde unter anderem besprochen, das Matéo mit Dany und JJ nach Orgeix in die Pyreneen fährt. Und ich wurde natüirlich gleich gefragt, ob ich nicht mitmöchte. Ich habe Ja gesagt und jetzt bin ich am Grübeln, ob ich das wirklich will. Hinzu kommt, dass ich heute morgen nen Schädel, wie nen startenden Düsenjet hatte und ich das zu schon vorangegangenen leichten Kopf- und Magenschwmerze als Zeichen einer nahenden Erkältung oder so sehe. Mal schauen, ob ich fahre. Irgendwie habe ich momentan eh nicht so Lust gross was zu machen. Einfach was feines lesen oder Fernsehen oder so. Irgendeine Berieselung ohne übermässigen Nährwert. Das mag ich momentan am Liebsten.
Seit heute sind übrigens Osterferien in unserem Teil von Frankreich. Heute und morgen ist Matéo hier mit mir alleine und Freitag morgen gehts dann nach orgeix. Mal gucken wer genau. Kann mir nicht mal jemand beantworten, ob ich dahin soll oder nicht? Warum soll man sowas immer alleine entscheiden?

Nun denn, gehabt euch wohl, holde Massen stürmender Fans meines Schreibutensils.

ciao

1 Kommentar 4.4.07 21:37, kommentieren

Frühling!

Servus!
Ja, ich bin ein Schlendrian... (schönes Wort) Ich halte meinen blog nicht aktuell, aber meistens passiert eh nix, wenn man von den Wochenenden absieht, da ich immer zuhause bin. Keine grossen Aktivitäten

Aber, bei uns ging der Frühling heute schon an der Haustür vorbei und wollte Schokoriegel verkaufen
Hier geht das Wetter jetzt langsam besser. Wir hatten je erst relativ gutes Wetter und dann wieder schlechtes. Aber jetzt isses wieder schön. Dafür war der Ausgleich allerdings, dass Matéo ein bissel krank war. Hatte auch ordentlich Fieber und alles, aber danke Dr. Antibio geht es ihm wieder und morgen geht er auf einen Geburtstag.

Kennt jemand Terry Goodkind? Ein Fantasyautor... Fred liest gerade ein Seire von dem und die scheint wirklich gut zu sein. Bin am Überlegen da mal reinzuschauen.

Am Wochenende waren der Cousin von Mag mit Freundin und die Cousine von Mag mit Freund da. Gab lecker Essen und dann wurde noch ein bissel gejammt. War echt gut!
Jetzt habe ich auch den Entschluss gefasst, wenn ich wieder in D bin mit Christian eine Jammingweek zu machen. Denn ich habe evtl. die Möglichkeit über eine sehr gute Freundin einem Produzenten eine Demo zukommen zu lassen. Wäre ja mal fein! Und dafür und für andere Gründe dann mal schön ein bissel was aufnehmen. Kenn jemand Leonhard Cohen - Hallelujah? Jaaaaaaaaa, unter anderem...

Mit dem Buch geht es relativ schleppend, da ein komplettes Staatssystem zu entwickeln gar nicht so einfach ist... Dafür habe ich schon zwei neue Ideen gehabt

Und zum Schluss war es das soweit auch schon.
Ich wünsche eine geruhsame Kissenbenetzung.

Und tschüss!

1 Kommentar 27.3.07 23:49, kommentieren

Zahnarzt und Gott

Am Freitag war Elternsprechtag in Matéos Schule. Das betraf mich nicht wirklich, allerdings hatte ich am selben Abend einen Termin beim Zahnarzt. Der hat zwar nichts an meinem schmerzvolleren Zahn gemaacht, dafür aber einen neuen behandelt. Ich war nicht so zufrieden. Das kann allerdings auch daran gelegen haben, dass ich bis zu dem Augenblick schon 36,5h wach war. Dafür konnte ich dementsprechend am Samstag richtig schön ausschlafen. Und zwei Stunden nach dem ich aufgestanden bin, sind Mag, Fred und Matéo los, da Matéo bei seinen Grosseltern übernachten sollte, damit die anderen Beiden eine Cousine von Mag besuchen konnten.
Am Sonntag, also gestern, war ich dann in der Baptistengemeinde in Montauban. dort habe ich mich dann mit einer Opernsängerin unterhatlen, die die Frau vom gestrigen Prediger war. Wir habens uns recht lange über die Baptistengemeinden in Frankreich unterhatlen und deren Beziehung zu den Brudergemeinden, die ja in Deutschland genauso ist. Die Gemeinde in Montauban ist übrigens eher konservativ. Dort haben 80% der Frauen Kopftücher getragen. Die Frau vom Prediger kommt übrigens urspünglich aus einer Brudergemeinde und fand die Gemeinde in Montobaun eher ein bissel gelassen. Fred dagegen, ist gestern abend beim Abendbrot ein bisel abgegangen, als ich ihm erzählt habe, dass es Gemeinden gibt in denen die Frauen Kopftücher tragen, geschlechtergetrennt gesessen wird und die Frauen während des Godi den Mund halten müssen. Naja, er ist nicht so der Fan von der Unterdrückung der Frau. Allerdings ist er auch nicht der Fan von Bibel und so. Das lief dann wieder ein bischen darauf hinaus, dass ja Menschen die Bibel geschrieben haben etc. Ich wäre fast ein bissel in die Luft gegangen. Bin ich nur deswegen nicht, weil Mag sich weniger daran gestört hatte. Nuja, in der gemeinde gibt es auf jeden Fall auch ein paar Jugendliche unter anderem die vier Kinder der Opernsängerin , von denen die grösste neunzehn und der grösste siebzehn sind. Also ungefähr mein Alter, ne? Dann habe ich gestern auch zum ersten Mal das Départment verlssen, da ich zwei Anhalter mitgenommen hatte und aufgrund meines sozialen Tages sie dann auch 30km in Richtung Limoges gefahren habe.

Ansonsten läuft alles in seinen Bahnen. In drei Monaten geht es schon wieder nach Hause. Die zehn Monate gehen echt ziemlich fix rum.

bis denne

1 Kommentar 19.3.07 16:45, kommentieren

Schmerzen=douleur

gesprochen: duhlör

Ja, davon hab ich genug. Ich war ja am Samstag beim Zahnarzt. Da steht man an nem Samstag freiwillig um neun Uhr morgens auf, um zum Zahnarzt zu gehen und dann ist der Termin erst um zwei Uhr nachmittags. Naja, auf jeden Fall wurde dort dann ein Backenzahn verarztet, der sich nicht so ganz fügen wollte. Ich sage euch die Anästhesiespritze hat vielleicht Spass gemacht... War dann auch alles super. Zahn fertig, ab nach hause und so. Dann gegen vier wollte ich auch endlich mal Mittag essen und kaum war ich fertig gingen die Zahnschmerzen los. Kann durchaus daran gelegen haben, dass die Anästhesie dann vollkommen raus war. An dem Abend habe ich innerhalb von zwei Stunden dann drei Mal Schmerzmittel geworfen und bin schlussendlich nochmal zum Zahnarzt. Der hat mir dann erzählt, dass sich mein Zahnfleisch entzündet hat und hat mir ein Medikament dagegen verschrieben. An sich geht das auch mit den Schmerzen und so, aber seit dem Samstag bin ich tagsüber ziemlich kaputt, ein bissel angespannt und habe insgesamt schon fast 150% Schlaf begangen. Ist ein bissel komisch. Mal gucken, wann sich das dann langsam mal auflöst.
Am Sonntag war das grosse Familienessen. Ich war nicht da. Ich war endlich mal in der Baptisten-Gemeinde in Montauban. Jaaaaa, wollte ich ja schon länger mal hin, aber habe mich nie dazu durchringen können oder war wo anders. Auf jeden Fall sind die total nett. Das einzige was stört, ist ein bischen die familiäre Atmosphäre. Wenn man dort in die Kirche geht, steht man direkt in einem Raum mit Holzklappstühlen, einem E-Piano und ca. 20-25 Menschen. Didier, der Pastor hat mir später erklärt, dass der Protestantismus, insbesondere der Baptismus, in Frankreich wohl eher als Evangelisationsbewegung angesehen werden darf. Denn in der Allianz der Gemeinde aus Montauban sind zum Beispiel sieben Gemeinden aus ganz Frankreich. Auf jeden Fall war es sehr nett und alle haben einen direkt angesprochen und begrüsst. Man hat sich mit einigen unterhalten und dann wurde ich auch gleich für den nächsten Sonntag eingeladen, da dort nach dem Gottesdienst ein gemeinsames Essen stattfinden wird. Die perfekte Möglichkeit, neue Leute kennen zu lernen. Ein bischen überrascht war ich, dass dann am Nachmittag Jugend, Frauen und Männer getrennt beten und sabbeln. Klingt doch recht konservativ, aber ich bin mal gespannt. Belustigend ist, dass der Altersdurchschnitt der "Jugend" ziemlich stark von meinem Alter abweicht. Es gibt so ein, zwei Leutz die grob in meinem Alter sind (geschätzt auf 16,17). Ich bin gespannt. Htte ich jettzt glaube ich schon ein paar Mal erwähnt
Das Wetter in den letzten Tagen war übrigens echt super. Leicht kühl, aber nur wenn man bedenkt, wie die Sonne abgeht. Also insgesamt angenehm. Als ich gestern ins Auto gestiegen bin, habe ich sogar den Wärmeregler auf komplett kalt gestellt und als das nicht so geholfen hat, das Fenster runtergemacht (um die ungefähre Wärme mal darzustellen).
Gestern habe ich Matéo zum ersten Mal richtig "abgehen" gesehen. Es war gutes Wetter, aber Matéo wollte nichts, als Playstation spielen. Fred, der früher zuhause war, wollte das nicht und meinte, man könne doch rausgehen. Nein, doch, nein, doch usw. Dann hat Matéo die Playstation ausgeschaltet und hat sich in sein Zimmer verkrochen. Fred redete kurz mit ihm und lässt ihn dann schmollen. Das hilft nix, also geht Matéo ein paar Minuten später runter (Wir waren alle drei oben) ins Gästezimmer. Dort ist Matéo gerne mal für sich, wenn er schmollt. Dann kommen so Sachen, wie ich schmolle gar nicht, ich denke nach! Naja, Fred wieder kurz runter mit ihm geredet und dann wieder hoch - Matéo bleib im Gästezimmer. Wieder vergehen die Minuten und auf einmal höre ich, wie Fred die Treppe runter hopst. Als ich dann auch unten war, sehe ich, dass Fred in Hausschuhen auf der Terasse steht... denn Matéo hat sich in den Minuten mal eben seine Schuhe und Weste angewogen und ist rausgegangen. Ist ja schön, wenn er es sagen würde. Das war nicht so, dass er gerne raus wollte oder so. Es kam eher so rüber, dass er bewusst die Grenzae reizen wollte (Er ist nie alleine draussen, bzw. nicht ohne, dass es jemand weiss.). Sein Gesicht dazu sah auch nicht unbedingt danach aus, als wäre er so sehr auf spielen aus (eher missmutig). Fred hat sich dann angezogen und ist auch raus. Matéo allerdings war schon weg. Kurze Zeit später , weiss ich nicht, wo sie sind und schaue raus. Nicht im Garten, nicht im Haus, aber an der Vorderseite des Hauses und wieder am reden. Danach sehe ich die beiden wie sie wieder im Garten sind (ich habe in der Zeit den Geschirrspüler ausgeräumt. Bringt ja wenig, wenn ich mich daneben stelle), aber alles andere als am Spielen. Matéo schlendert gelangweilt bis schlecht gelaunt durch den Garten, während Fred sich seinen Garten anguckt. Ich steh am Küchenfenster, da ja gerade Geschirrspüler ausgeräumt. Matéo versucht im Grunde die ganze Zeit nicht gesehen zu werden, versteckt sich immer ein bischen. Fred sieht in das letzte Mal am Erdwall Richtung Wald (hinter dem Haus liegt ein riesiger Wald). Kurze Zeit später schleicht sich Matéo an der von Fred entgegengesetzten Seite des Gartens in Richtung Haus und versteckt sich hinterm Kamin, der vor der Terrasse steht, immer so, dass er nicht von Fred gesehen wird. Fred schaut kurze Zeit später auf und sieht ihn nicht. Matéo allerdings sieht ihn. Fred schaut im Garten umher (der Garten geht nach hinten gute 100-200 m raus und ist keine reine Rasenfläche) geht in Richtung Erdwall. Dann kommt er zurück und sieht mich am Fenster stehen, weiss absolut nicht wo er ist. Man sieht seine Sorge. Ich zeige nur auf den Kamin... Gefunden.
Kann mir einer erklären, warum Kinder sowas machen? Ich weiss auf jeden Fall, wie sich eine erhobene Männerstimme anhört. Matéo meinte dann, er wollte doch nur Verstecken spielen. Danach war soweit alles in Ordnung. Heute morgen dann, meinte Matéo dann, dass die Socken doof sind. Allerdings hatten wir nicht wirklich Zeit, da wir zur Schule los mussten. Okok, ich also hoch und ein anderes paar geholt. Komme ich runter, ist Matéo nicht mehr da. Gästezimmer? nein. Musste nochmal auf Toilette? nein. Schlafzimmer der Eltern? nein. Nirgends. Alle Räume zweimal geschaut und auch in die Ecken geschaut (Matéo mag es wirklich Verstecken zu spielen, gerade, wenn man ein bsichen unter Zeitdruck steht.). Er ist nicht da. Also in Hausschuhen raus, da Vermutung: Er ist rausgegangen. Kaum komme ich um die Ecke sehe ich den Rest von ihm hinterm Auto verschwinden. Zur Erklärung: Er macht das nie! Er geht immer gemeinsam mit mir oder uns oder seinen Eltern zum Auto. Er geht nie alleine raus. Nicht seitdem ich da bin. Das ist einfach unnormal. Ich also aurück, Schuhe an Sachen geschnappt, denn er hat seinen Rucksack nicht mitgenommen, und zum Auto. Ich habe ihm gesagt, wie begeistert ich bin, aber er hat wieder geschmollt. Kein einziges Wort gesagt hat er. Nuja, dann war er in der Schule. Das war der heutige Morgen? Ich meine, ich mach mir auch Gedanken, warum er gerade jetzt so komisch drauf ist. Das hat er nie so gemacht. Schmollen ist bei ihm relativ normal, wenn erverliert oder so, aber dies Draussen-Nummer habe ich noch nie von ihm erlebt und das gleich zweimal hintereinander für nichts... Sagt man für sowas dann ein PS-Verbot oder tut so, als ob nix gewesen wäre? Wo wäre dann die Erziehung?

Nuja, bis denne

1 Kommentar 13.3.07 16:15, kommentieren

Woche rum...

Wieder sind wir am Ende einer Woche angekommen.
Die Woche an sich verlief sehr gemächlich. Keine Probleme (abgesehen von dem kleinen Zwischenfall mit den Blaujacken) und auch sonst alles sehr "smooth".
Heute ist Matéo nach der Schule zu Christine, um mit Ugo zu spielen. Er übernachtet heute nacht dann bei Jean Jaques und Dany. Das ist nicht anders möglich gewesen, da Fred und Mag morgen sehr früh in Richtung Pyreneen losmüssen (eine Grossmutter ist gestorben) und ich einen Termin beim Zahnarzt habe.
Heute war ich mal wieder beim Frisör. Ich wollte eigentlich ziemlich dolle kurz, aber ich konnte mich nciht dazu durchringen. Die Frisur hat sich zwar in Länge und Fülle verändert, aber nicht zu stark. Ich habe auch Fotos davon. Vielleicht stelle cih dann mal eins ein.
Am Sonntag ist dann noch grosses Familientreffen bei Frédérics Onkel Robert. Fred meinte, ich solle sagen, ob ich mit möchte oder nicht, da dort die komplette Familie aufeinander sitzt und viel geredet wird. Das könne evtl. ein bsichen zuviel des Guten für mich sein
Ich weiss noch nicht, ob ich hingehe.

Auf bald und bis später

10.3.07 01:01, kommentieren

Vollgefuttert

Das war mal wieder ein anstrengendes Wochenende!

Am Samstag waren zwei Freunde zu Besuch und es gab echt viel zu viel zu essen! Begonnen wurde mit Ziegenkäse auf Blattsalat mit gerolltem Schinken und Honiglinien, dann gab es Gemüselasagne und wie es sich gehört eine Käseplatte (natürlich alles begleitet von Wein). Danach Marshmellow-Bären, die so gross waren, wie mein Zeigefinger, und Marshmellows mit Schoko und Smarties. Zum Abschluss dann noch eine mörder Schokoladenkuchentortenbombe und Orangenscheiben mit Zimt und Vanillezucker. Is ja alles an sich nicht so schlimm, wenn man am nächsten Tag nicht zu einem Geburtstag eingeladen wäre. Dort gab es dann ebenfalls eine Salatauswahel mit Wallnüssen und Roquefort (Käse) und danach eine riesen Fischpfanne mit viererlei Fischen und Reis. Den Käse danach habe ich schon gar nicht mehr essen können. Wer nach dem Käse dann immer noch wollte, konnte sich am Rest der Marshmellows vom vorherigen Tag bedienen und einen Minztee trinken.

Insgesamt shehr schön, aber auch sehr viel.

Heute hatte ich dann endlich mal die freudige Erfahrung ( ) echte französische Flics zu begrüssen. Die haben mich nämlich rausgewunken. War ne mobile Strassenverkehrskontrolleinheit, wie man sie in Frankreich öfters mal, in Anzahl zwischen zwei und vier, mit Mottorrädern an der Strasse stehen sieht. Ich hatte nicht die gültige Versicherungsplakette mit und das gefällt denen meistens eher nicht so. Da ich aber nix gut verstehen Franzmannsprache, haben die es recht schnell aufgegeben und mir gesagt, wir sollen die Papiere doch bitte schnellstmöglich nachreichen (natürlich habe ich mir das auch dreimal erklären lassen, bevor ich es verstanden habe ). Mag hat mir heute abend erzählt, dass man für so eine Ordnungswidrigkeit nganz fix einen Punkt abgezogen bekommt (das französische Punktesystem ist anders) oder mal fix 50 zacken hinblättern darf... *glückhaberich*

Also endlich mal wieder ine bischen Spannung in der Bude :D

tiao

1 Kommentar 5.3.07 22:06, kommentieren

Schulalltag

Es ist doch erschreckend, wie normal der Alltag sein kann...

Nix besonderes los. Matéo hat Schule und ich warte das Ergebnis von meinen Schulbewerbungen ab. Ansonsten ist lesen, fernsehen, PC eine Beschäftigung.
Ich muss mcih auch demnächst mal für Jahrespraktika bewerben, falls das mit Schule klappen sollte.

Aber ansonsten hat Fred einen neuen Jpb, Mag eine neue Sekretärin, ich zwei neue Brieffreundinnen und Matéo seine erste Schulwoche nach Ferien demnächst hinter sich.

bis später

1.3.07 21:14, kommentieren

Werbung